Oliver Loeper

L’Oréal People – My Workplace

Oliver Loeper (31) ist Leiter der Paket-Kommissionierung für unsere Apothekenkosmetik, Friseurprodukte und Consumer Products im weltweit größten Logistikzentrum von L’Oréal in Muggensturm. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat die Integration unserer Naturkosmetikfirma Logocos auf der Distributionsseite eng begleitet. Seit dem 1. Februar werden die Marken Sante, Logona und Heliotrop von Muggensturm aus weltweit ausgeliefert. Die hohe Dynamik in seinem Job macht Oliver sehr viel Spaß – kein Tag ist wie der andere. Gemeinsam mit seinen mehr als 70 MitarbeiterInnen sorgt er dafür, dass täglich rund 5.000 Pakete an Friseure, Apotheken, Reformhäuser und Drogeriemärkte ausgeliefert werden. Hier stellen wir euch Oliver und seinen Aufgabenbereich vor.

Ihr habt Lust auf eine spannende Herausforderung in der Logistik / Supply Chain? Dann bewerbt euch auf unserer Career Webseite!

Was hat dich gereizt an einem Job in der Logistik bei L’Oréal?

Vor meinem Einstieg bei L’Oréal war ich als Logistikberater bei Siemens Digital Logistics tätig und habe viele Projekte von der strategischen Netzwerkplanung bis hin zur Intralogistikplanung * weltweit für zahlreiche Kunden in unterschiedlichen Branchen gesteuert. Nach diesen sehr lehrreichen Jahren war mein Ziel, Projekte von der Konzept- bis zur Umsetzungsphase stärker zu begleiten. Hier bietet L’Oréal als Weltmarktführer in der Kosmetikbranche ein sehr spannendes und reizvolles Umfeld. Gerade mit der Eröffnung des weltweit größten Logistikzentrums in Muggensturm war es durch meine Expertise in der Intralogistik die ideale neue Herausforderung.

(*Intralogistik befasst sich mit den Logistikprozessen innerhalb eines Distributionszentrums. Dieses sind typischerweise Wareneingang – Warenfluss – Kommissionierung – Versand.)

Das gefällt dir an deinem Job in der Logistik am besten:

Langweilig wird es nie… Durch die Verantwortung über drei Divisionen mit den vielen unterschiedlichen Marken über drei Länder ist immer etwas los und kaum ein Tag wie ein anderer. Gerade durch diese hohe Dynamik macht die tägliche Zusammenarbeit mit meinen Teams sehr viel Spaß und ich schätze die lösungsorientierte Arbeitsweise sehr, mit der wir die größten Herausforderungen meistern.

An welchem Projekt arbeitest du gerade?

Aktuell befinden wir uns inmitten der „Ramp-Up“-Phase unserer Naturkosmetik-Marke LOGOCOS in unserem DC in Muggensturm. Die Integration von LOGOCOS ist für uns aus zweierlei Hinsicht besonders. Zum einen übernehmen wir die weltweite Distribution, wodurch der Export in mehr als 15 Nicht-EU-Länder hinzukommt. Zum anderen spielt durch die natürlichen Inhaltsstoffe das Thema „Haltbarkeit & Restlaufzeit“ eine entscheidende Rolle. Hier mussten in kürzester Zeit Prozess- und Systemlösungen gefunden und entwickelt werden. Diesen Workstream durfte ich maßgeblich begleiten. Nun freuen wir uns alle, den Weg dieser spannenden Marke mitzugestalten.

Wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus?

DEN typischen Tagesablauf gibt es eigentlich gar nicht… Der Tag beginnt mit den morgendlichen Abstimmungsrunden in den Teams vor Ort mit dem Fokus auf das Tagesgeschäft. Der weitere Tag ist in der Regel gespickt mit weiteren Abstimmungsrunden mit den Business-Teams sowie verschiedenen Projektmeetings. Abgerundet wird das ganze durch den „ganz normalen Wahnsinn“, wie man ihn aus der operativen Logistik kennt, wo wir immer wieder schnell auf veränderte Situation reagieren müssen.

Was oder wer hat dir besonders geholfen, als es im Job mal richtig herausfordernd wurde?

Als Externer habe ich von Beginn an den Kontakt zu den KollegInnen gesucht, um so schnell wie möglich Fuß zu fassen. Allgemein profitiere ich sehr durch die Erfahrung meiner Teamleiter und ihren MitarbeiterInnen, wodurch wir es immer schaffen, herausfordernde Situationen zu meistern. Vor allem haben jedoch meine Vorgesetzten immer ein offenes Ohr für mich, und wir sind im regelmäßigen Austausch, so dass wir auch in stressigen Situationen immer an einem Strang ziehen.