Wir respektieren die Schönheit unseres Planeten indem wir die Verpackung unserer Produkte überdenken

Für L'Oréal ist es eine große Herausforderung und zugleich eine wichtige Verantwortung, verantwortungsvolle und nachhaltige Verpackungen für unsere Produkte anzubieten. Seit 2007 verfolgen wir einen Ökodesign-Ansatz für Verpackungen.

"L'Oréal setzt sich seit fast 15 Jahren dafür ein, den ökologischen Fußabdruck seiner Verpackungen zu verbessern. Mit unserem Programm ""L'Oréal for the Future"" haben wir den globalen Ansatz für unsere Produkte verstärkt.

Wir haben unsere Maßnahmen verstärkt, indem wir die Intensität von Verpackungen reduzieren, zum Beispiel indem wir sie leichter machen, Materialien durch andere aus zirkulären Prozessen ersetzen, wiederverwendbare Verpackungen wie nachfüllbare Parfümflaschen entwerfen, die Verwendung von Nachfüllpackungen entwickeln, wie es zunehmend bei Gesichtspflegeprodukten der Fall ist, und Verpackungen so gestalten, dass sie recycelt werden können.

Nicht zu vergessen sind die Fortschritte, die es uns ermöglichen, Verpackungen komplett neu zu erfinden, wie zum Beispiel feste Shampoos, bei denen Karton die Plastikflasche ersetzt."

Brice André
Global Director of Sustainable Packaging & Development

Image Reducing Plastic Packaging

SPOT, ein einzigartiges Tool zur Bewertung der Auswirkungen von Kosmetikprodukten

Um die ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Produkte, einschließlich ihrer Verpackungen, zu messen und zu verbessern, haben unsere Teams das Sustainable Product Optimization Tool (SPOT) entwickelt

  • SPOT ist nun vollständig in den Produktdesign- und Markteinführungsprozess integriert und kann verwendet werden, um:
  • Verschiedene Designoptionen zu simulieren, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu ermitteln und mögliche Bereiche für Verbesserungen zu identifizieren;
  • die Auswirkungen aller Komponenten des Produkts zu quantifizieren und den Fortschritt zu überwachen, insbesondere in Bezug auf den Formel-Fußabdruck oder die Verpackung
Erfahren Sie mehr

Unsere Strategie zur Optimierung von Verpackungen

"Um unsere Verpackungen zu optimieren, haben wir eine Vielzahl von ergänzenden Initiativen umgesetzt:

  • recycelte Rohstoffe verwenden;
  • Gewicht und Volumen reduzieren;
  • Rohstoffe aus erneuerbaren Quellen anstelle anderer Rohstoffe verwenden, wann immer dies möglich ist
  • die Wiederbefüllung von Behältern und Verpackungen zu Hause oder an Verkaufsstellen ermöglichen, um Einwegbehälter zu begrenzen;
  • Vermeidung von Verpackungen durch innovative Formeln, wie zum Beispiel feste Kosmetikprodukte."

Wie weit sind wir schon gekommen?

Gemeinsam haben wir mit diesen Maßnahmen bereits einige wichtige Meilensteine erreicht:

-96%

der Produkte, die im Jahr 2020 neu entwickelt oder überarbeitet wurden, haben ihr ökologisches oder soziales Profil verbessert. Die Verpackung hat bei diesen Verbesserungen eine Schlüsselrolle gespielt

-100%

der im Jahr 2020 entwickelten oder überarbeiteten Produkte wurden mit SPOT bewertet.

-99%

des Kartons der Produktverpackungen und 100% des Papiers sind (FSC oder PEFC) zertifiziert.

+43%

Im Jahr 2020 ersetzte die Gruppe 57.096 Tonnen Neumaterialien durch recycelte (PCR*) Materialien, eine Steigerung von 43% gegenüber 2019.

Unsere Ziele für 2030

Mit dem Start des Programms "L'Oréal for the Future" geht unsere Strategie für verantwortungsvolle Verpackungen noch weiter.

Bis 2030 werden wir den Umfang der in unseren Produkten verwendeten Verpackungen im Vergleich zu 2019 um 20% senken.

Im Mai 2020 brachte L'Oréal seine erste Generation innovativer Verpackungen auf den Markt, die aus Karton bestehen und somit weniger Kunststoff enthalten als herkömmliche Kunststofftuben. Dadurch konnte die Menge an Kunststoff, die von den Marken Garnier Bio und La Roche-Posay verwendet wird, um 49% bzw. 45% reduziert werden.

Erfahren Sie mehr

Image Reducing Plastic Packaging

“Albéas Engagement für Nachhaltigkeit reicht 17 Jahre zurück und spiegelt sich in unserem breiten Angebot an nachhaltigen Verpackungen wider. Unser Ziel ist es heute, die Entwicklung innovativer, verantwortungsvoller Lösungen zu beschleunigen, bestehende Standards zu übertreffen und Durchbrüche anzustreben.”

Gilles Swyngedauw
Vice President Sustainability und Innovation bei Albéa.

Image Reducing Plastic Packaging

100% des in unseren Verpackungen verwendeten Kunststoffs wird aus recycelten oder biobasierten Quellen stammen (bis 2025 werden es bereits 50% sein).

Seit 2020 werden die Elvital-Flaschen aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt und sind zu 100% recycelbar.

Image video Reducing Plastic Packaging

Image Reducing Plastic Packaging

Bis 2025 werden 100% unserer Kunststoffverpackungen nachfüllbar, wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sein.

Die Patronen für die vier verschiedenen Versionen des Serums Pure Shots - Light Up von Yves Saint Laurent können alle in denselben durchsichtigen Flakon gefüllt werden, was die Auswirkungen des Produkts auf die Umwelt reduziert. Dieses Öko-Design trägt auch dazu bei, Ressourcen zu sparen, verglichen mit dem, was für die Herstellung einer nicht nachfüllbaren Flasche benötigt wird. Durch die Verwendung des Behälters und dreier Nachfüllpackungen anstelle von vier Flaschen wird das Gesamtgewicht der Verpackung um 52% reduziert.

Erfahren Sie mehr

Da die Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt unserer Verpackungsdesigns steht, arbeiten wir mit innovativen Start-ups und Partnern zusammen

"Als weltweit führender Kosmetikhersteller und ein Konzern, der sich für nachhaltige Verpackungen einsetzt, hat L'Oréal gemeinsam mit der Umweltberatung Quantis die Sustainable Packaging Initiative for Cosmetics (SPICE) gegründet. Diese Initiative soll die Branche dabei unterstützen, sich zu verantwortungsvolleren Verpackungen zu verpflichten und die Umweltbilanz über die gesamte Verpackungswertschöpfungskette zu verbessern.

Im Oktober 2017 unterzeichneten wir eine Partnerschaft mit Carbios, einem Pionier der grünen Chemie, der sich auf Biokunststoffe spezialisiert hat, um ein Konsortium für das Recycling von Kunststoffen mithilfe enzymatischer Bioprozesse im industriellen Maßstab zu bilden. Im Jahr 2019 schlossen sich Nestlé Waters, PepsiCo und Suntory Beverage & Food Europe dem Konsortium an und L'Oréal investierte in Carbios.

Im Oktober 2020 kündigte L'Oréal in Zusammenarbeit mit LanzaTech und Total eine Weltneuheit an: die Produktion der ersten kosmetischen Kunststoffflasche, die aus industriellen Kohlenstoffemissionen hergestellt wurde. Erfahren Sie mehr...

L'Oréal hat sich auch mit LOOP Industries und Purecycle zusammengetan, um innovative neue Recyclingverfahren zu entwickeln. Darüber hinaus beteiligt sich L'Oréal aktiv an der Arbeit der Ellen MacArthur Foundation und ist Partner der Initiative New Plastics Economy. L'Oréal ist außerdem ein Unterzeichner des Global Commitment der Ellen MacArthur Foundation. Mithilfe dieser Partner werden wir unsere ehrgeizigen Ziele in Bezug auf verantwortungsvolle Verpackungen erreichen.

(*) Post-Consumer Recyceltes Plastik: Material, das von Haushalten oder von gewerblichen, industriellen und institutionellen Einrichtungen in ihrer Rolle als Endverbraucher des Produkts erzeugt wird und nicht mehr für den vorgesehenen Zweck verwendet werden kann. Dazu gehören auch Rückläufer von Material aus der Vertriebskette."
    

Erfahren Sie mehr über unsere erste kosmetische Flasche aus enzymatischem Kunststoffrecycling

 

Entdecke How we Create the Beauty that Moves the World

Nicolas Hieronimus
CEO von L'Oréal

Seit über einem Jahrhundert widmen wir uns ausschließlich der Schönheit. Unser Ziel ist es, jedem Menschen weltweit die besten Produkte im Hinblick auf Qualität, Wirksamkeit, Sicherheit, Transparenz und Verantwortung anzubieten und alle Bedürfnisse und Wünsche rund um die Schönheit zu erfüllen.