L'Oréal Schweiz stärkt seine Politik für nachhaltige Mobilität

Mit Beginn dieses Jahres setzt L'Oréal Schweiz mehrere Initiativen um, mit denen die Umweltauswirkungen seiner Mobilität reduziert werden sollen. Hierzu zählt die Erneuerung der Fahrzeugflotte (ca. 100 Fahrzeuge), die durch einen Dieselausgang und eine Reduzierung der CO2-Emissionen in Höhe von 42% gekennzeichnet ist.

Für die L'Oréal-Gruppe ist die signifikante Reduzierung der Umweltbelastung durch Mobilität zu einer Priorität geworden. Dieses Ziel ist Teil der Initiative Science Based Targets, der L'Oréal im Jahr 2018 beigetreten ist. Zusätzlich zu den Zielen, die für das Jahr 2020 im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms Sharing Beauty With All festgelegt wurden, hat sich die Gruppe verpflichtet, die CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis 2030 um 25% zu reduzieren sowie alle Standorte von L'Oréal bis 2025 klimaneutral zu stellen.

«Um zum Bestreben der Gruppe zur Reduzierung des CO2-Fussabdrucks beizutragen, haben wir beschlossen, unsere Politik für eine nachhaltige Mobilität zu stärken und auf unsere Geschäftsreisen auszudehnen», erläutert Sophie Berrest, Country Manager von L'Oréal Schweiz. Dazu wurden drei Initiativen entwickelt, die im Januar 2020 in Kraft treten: die Einführung einer umweltfreundlicheren Fahrzeugflotte und Geschäftsreisepolitik sowie die Kompensation der mit unvermeidlichen Flugreisen verbundenen CO2-Emissionen.

Eine umweltfreundlichere Fahrzeugflotte

Im Januar 2020 wurde der gesamte Fuhrpark des Unternehmens mit ca. 100 Fahrzeugen erneuert. Damit steigt L'Oréal Schweiz aus dem Diesel aus, denn für den Aussendienst haben wir uns für ein Modell mit Erdgas/Biogas-Antrieb und für das Managementteam für ein zu 100% elektrisches Fahrzeug entschieden. Diese Massnahmen werden es uns ermöglichen, unsere CO2-Emissionen ab 2020 um 180 Tonnen pro Jahr (-42%) zu senken. Die Schlüsselübergabe fand im Beisein der Projektbeteiligten, nämlich der Dienstleister AMAG, Arval und gaz energie, statt.

Eine restriktivere Geschäftsreisepolitik

Es lag noch ein gewisser Weg vor uns, um die Umweltbelastung durch unsere Geschäftsreisen erheblich zu reduzieren. Deshalb haben wir eine restriktivere Geschäftsreisepolitik beschlossen: Seit Januar 2020 wird das Nutzen von Zügen für unsere Geschäftsreisen im In- und Ausland in grossem Masse bevorzugt. Flugreisen werden hingegen auf das unbedingt Notwendige beschränkt.

CO2-Kompensation

Sollten Flugreisen dennoch unvermeidlich sein, werden wir ab Januar 2020 die mit ihnen verbundenen CO2-Emissionen über die Finanzierung eines Klimaschutzprojekts der Stiftung MyClimate ausgleichen.

L'Oréal Schweiz hat bereits zahlreiche Initiativen ergriffen, um den ökologischen Fussabdruck des täglichen Arbeitsweges der Teams zu verringern, wie z.B. die Einführung der Telearbeit sowie eine vollständige oder teilweise Beteiligung des Unternehmens an den Kosten des öffentlichen Verkehrs für Mitarbeiter ohne Firmenwagen. Im Jahr 2018 war im Rahmen der jährlichen Sustainability Week der Gruppe zudem eine ganze Woche dem Thema der sanften Mobilität gewidmet. 2019 wurde sie durch die Teilnahme von L'Oréal Schweiz an der schweizweiten Aktion Bike to Work erweitert.

Zusammengenommen tragen all diese Initiativen wesentlich zum Ziel der Gruppe bei, die im Jahr 2018 formalisierte nachhaltige Mobilität zu erreichen.

Über L'Oréal

Seit über 100 Jahren steht L'Oréal für Beauty. Mit ihrem einzigartigen internationalen Portfolio von 36 unterschiedlichen und sich ergänzenden Marken erzielte die Gruppe im Jahr 2018 einen Umsatz von 26,9 Mrd. EUR. Weltweit beschäftigt L'Oréal 86'000 Mitarbeiter. Als global führendes Unternehmen der Beauty-Branche ist L'Oréal in allen Vertriebskanälen präsent: Massenmarkt, Kaufhäuser, Apotheken und Drogerien, Friseursalons, Travel Retail, Markeneinzelhandel und E-Commerce. Die Schweizer Filiale von L'Oréal mit Sitz in Vernier repräsentiert die vier Geschäftsbereiche der Gruppe. Dort sind 390 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2018 wurde ein Umsatz von 237 Mio. Schweizer Franken erzielt. Forschung und Innovation sind das Herzstück der Strategie von L'Oréal. 3'993 Forscher stützen sich auf ihre Expertise, um den Schönheitsbedürfnissen weltweit gerecht zu werden. Die Nachhaltigkeitsstrategie von L'Oréal Sharing Beauty With All definiert ehrgeizige Ziele entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Konzerns bis 2020.

https://www.loreal.com/de-ch/switzerland/

https://mediaroom.loreal.com/en/

Kontakt: ~ Danielle Bryner Corporate Communications & Corporate Responsibility

Tel. +41 58 105 10 10

Mail : danielle.bryner@loreal.com ~